Reitkunst im Hunsrück
Reitkunst im Hunsrück  

Transformationen

Meine Spezialität ist der Umbau des Pferdekörpers in Richtung Gleichgewicht und Gesundheit.

 

Besonderheit: Arbeit in Balance zu tragfähigen Reitpferden

 

 

Haflinger Asterix kam mit starken Verspannungen und Stresssymptomen. 

 

Zungestrecken, Kopfschlagen, sowie unter den Bauch treten während der Arbeit, wiesen auf einen schlechten muskulären und psychischen Zustand hin. 

Er konnte innerhalb von 12 Wochen deutlich Muskulatur aufbauen. Während er auf dem unteren Bild wenig sichtbare Mukulatur besitzt. Dieses äußerst talentierte Pferd bereitete wirklich Freude in der Arbeit.

Wallch Guliwer konnte sich zum Bild unten hin optisch deutlich verjüngen. Eine glatte Oberfläche des Pferdes ist ein Zeichen von weniger Verspannung. 

 

Kruppe und Rumpf passen harmonischer zusamemen. 

Auch die Pferde meiner langjährigen Schüler profitieren enorm von der Arbeit in Balance. 

 

 

Caruso ist ein wunderschöner 8 jahriger Wallach, der schon innerhalb von ein paar Wochen Handarbeit deutlich anders aussieht. 

Eine weitere wunderbare Entwicklung konnte Santo nun schon vorweisen. 

 

Gekauft und dann entdeckt dass es hier viele Probleme gibt. Unten zu sehen ein deutlich Trageerschöpftes Pferd. 

 

Nun konnte Santo zunehmen, seinen Stres schon etwas ablegen und mit seiner Ausbildung und dem Aufbau der wichtigen Reitpferdemuskulatur an der Hand beginnen. 

Der 14 jährige Araber Nuri entwickelte sich so unglaublich toll, dass man ihn kaum wieder erkannte. 

Geplagt von undefinierbaren Lahmheiten wurde schon über die Rente nachgedacht. 

 

Nuri zeigte mir auch wieder sehr eindrucksvoll wie solche Pferde sich entwickeln können. 

 

Mobilisation+ Stabilisation= Balance 

Barbie kam mit nach einem Kreuzverschlag ausgezerrter Muskulatur zu mir. Diese wunderbare Stute konnte im Beritt bei mir deutlich aufmuskeln. Sie wurde geschmeidig und balancierter. Ihre Motivation machte es zu einer Freude mit ihr zu arbeiten.

Auch meine eigenen Pferde können sich mit meinem Lernen zusehends weiter entwickeln.

Hier mein Welsh Cob Sit.

 

Hier nochmal Die Entwicklung der 17 jähigen Tempranera. die Selbsthaltung und BValance, wie auch die tragfähigkeit konnte sich noch weiter verbessern.

Aron reist Mitte Oktober 2020 wieder zurück in die schöne Schweiz. Die Lahmheiten sind verschwunden, das Schmerzgesicht ist verschwunden. Aron präsentiert sich stolz, geschmeidig und kraftvoll. 

 

ich freue mich dass ich mit euch arbeiten durfte. 

Die richtige Arbeit macht die Pferde gesund und zufrieden. Tempranera entwickelt sich zu einem anmutigen Reitpferd welches den Reiter lehrt aus der Mitte zu reiten.

Tempranera 17 jährig neigte zu Hektik und lief ihrer Balance hinterher. Bersonders interressant ist die Arbeit mit ihr auf Grund des Senkrückenartigen Schwungs ihrer Rückenlinie. Sie konnte innerhalb eines halben Jahres deutlich muskulatur aufbauen und Balance finden. 

Auf dem Weg zu tragfähiger Muskulatur wurde sie auch mental ein anderes Pferd.

Ricco kam vom Händler und konnte sich dann innerhalb von 3 Jahren körperlich sehr verändern. Die gesamte Tragemuskulatur wirkt nun ausgebildet. Die Kruppe ist rund und harmonisch zum Rest des Körpers. Der Rumpf ist aufgerichtet, der Hals nach vorne gewölbt.

Mein 17 jähriger Welsh Cob konnte innerhalb von ein paar Wochen seinen Rumpf deutlich aufrichten und seine Tragfähigkeit verbessern.

Haflinger Aron aus der Schweiz war nch einer Verletzung immer wieder lahm.  Seine Entwicklung wird genau  dokumentiert und ausgewertet. Der Umbau des Körpers spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Aktuell fängt Dutchmo seine Piaffe deutlich zu entwickeln.

Warmblüter Linus war schon durch viele Hände gegangen. Sein mitunter gefährliches Instinkthaftes Verhalten im Bezug auf Sattel und Reiten brachte ihn zu mir. Leider konnte ich zwar deutliche Verbesserungen seines Verhaltens und seiner Ängste erzielen. An Reiten war aber noch lange nicht zu denken. Ich wünsche Ihm und seiner Besitzerin alles Gute und dass sie ihn nicht aufgibt. 

Sir Henry ein 7 Jähriger KWPN konnte innerhalb von 3 Monaten Beritt seine Körperhaltung, Tragkraft und Gleichgewicht enorm verbessern. Deutlich wahrnehmbar sind die aktivierten Rumpfträger.

Feodora mit der Diagnose Kissing Spines musste neu lernen ihren Rumpf anzuheben die Oberlinie zu strecken und ihre Tragkraft zu nutzen. Mit Hilfe der Entwicklung aller Seitengänge im gemessenen Schritt verbesserte sich Kraft und Mobilität innerhalb der 8 Monate Teilberitt enorm.

Diamond konnte sich nochmal deutlich entwickeln. 

 

Sitara eine 4 jährige Charakterstarke Sute kam zum Anreiten. Am Boden selbstbewusst und willensstark zeigte sich beim Anreiten erfreulicherweise ihr Potential zu einem motivierten Freizeitpferd. Sitara wurde im Gelände angeritten.

Der Ire Diamond blieb mir nach dem Beritt als Einsteller erhalten. So konnte ich seine weitere Entwicklung begleiten. von dem überforderten Jungpferd hat Diamond sich mittlerweile zu einem talentierten

Dressurpferd

entwickelt.

Die Entdeckung seiner Tragkraft und das Anheben seines Rumpfes sind nun in vollem Gange.

Der Reitpony-Wallach Kollsteins Landgraaf, liebevoll genannt Dutchmo kam 2017 als ängstliches und unsicheres Pferd zu mir. Bodenarbeit und Clicker-Training brachten Ruhe und Selbstvertrauen. Mittlerweile entwickelt er sich zu einem tollen Partner, ob auf Wanderritten oder in der Dressurarbeit.

Der kleine Farag war ab ab Ende Januar 2017 zum Anreiten bei mir und konnte 6 Wochen später schon wieder ausziehen. Ich habe noch nie ein Pferd angeritten welches charakterlich so einwandfrei war. Es gab während des Anreitens keinerlei Probleme, obwohl dies im Gelände stattfand. Ich wünsche Farag und seinem Besitzer viele tolle Stunden im und unter dem Sattel im schönen Hunsrück.

Spanier Don Maron kam 5 jährig im August 2016 zu mir. Leider war er Anfangs nicht bereit mitzuarbeiten. Sobald man ihn antrieb, stieg und buckelte er. Viel Bodenarbeit und ein Wanderritt brachten hier die Lösung des Problems. Don ist intelligent und mutig, sodass ich sein Potential nur erahnen konnte. 3 Monate später zog Don nach NRW zu meinen Eltern, wo er heute mit seiner Dressurausbildung beschäftigt ist.

 

Hier finden Sie mich

Der Stall befindet sich in der Nähe von Kirchberg im Hunsrück. 55483

 

Kontakt

Rufen Sie einfach 017631615335 an, oder senden Sie eine Nachricht per Whatsapp.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hella Mohr